Pressemeldungen der Kursanbieter von FORTBILDUNG24

Pressemeldungen unserer Schulungsanbieter

05.10.2017 - Pressemitteilung Eckert Schulen

Bayerisches „Leuchtturmprojekt“ für Studienabbrecher
gewinnt Innovationspreis bei Europas größter Personaler-Messe


In keiner anderen Fächergruppe brechen in Deutschland so viele angehende Akademiker ihr Studium ab wie in Mathematik, Informatik, den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Ein Modellprojekt in Regensburg gibt den Hochschulaussteigern seit einem Jahr eine zweite Chance — mit großem Erfolg und wachsender bundesweiter Anerkennung.

Köln/Regenstauf — Mit einem bundesweit einzigartigen Praxisstudium, das jungen Menschen nach einem Studienabbruch eine zweite Chance auf einen erfolgreichen Karrierestart eröffnet, haben die Eckert Schulen jetzt den Innovationspreis bei der bedeutendsten deutschen und europäischen Personalmanagement-Messe in Köln gewonnen. Die Jury zeichnete Bayerns größtes Bildungsunternehmen mit Sitz in Regenstauf bei Regensburg bei der „Zukunft Personal 2017“ mit dem HR-Innovations-Award in der Kategorie „Personalgewinnung und Beratung — etablierte Unternehmen“ („Recruiting & Consulting — Grown-ups“) aus.

Die fünfzehnköpfige Jury mit Fachleuten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien überzeugte an dem Modellprojekt „FastTrack“ vor allem die der Ansatz, jungen Menschen eine neue Perspektive zu eröffnen, wenn die Karriere vor dem Aus zu stehen droht: „Wir hoffen, dass diese Idee Nachahmer findet“, sagte der Laudator Jannis Tsalikis. Die Eckert Schulen setzten sich in einem zweistufigen Auswahlverfahren mit in Summe mehr als hundert Einreichungen durch.

Mit einem traurigen Rekord glänzen die MINT-Fächer an Deutschlands Hochschulen: In keiner anderen Fächergruppe brechen so viele Nachwuchs-Akademiker ihr Studium ab wie in Mathematik, Informatik, den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Bis zu 40 Prozent der Ingenieurs-Studenten verlassen die Hochschule ohne Abschluss, wie das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung ausgerechnet hat. Seit Jahren suchen Politik und Wirtschaft nach Perspektiven für die Abbrecher, insbesondere weil am Arbeitsmarkt immer mehr Fachkräfte gerade in diesen Bereichen fehlen.
 
Jury würdigt Idee als „herausragend“
Die Eckert Schulen — jährlich rund 7.500 Absolventen und rund 50 Standorte in ganz Deutschland — starteten vor einem Jahr nach intensiver mehrjähriger Vorbereitungsarbeit ein Modellprojekt, das mit dem Innovationspreis jetzt auch bundesweite Anerkennung erfährt: „Für diese Studienabbrecher eine Qualifizierung mit Abschluss anzubieten und damit attraktiv für die Personalbeschaffung der Partnerunternehmen zu machen, ist ein herausragende Idee“, so Jurymitglied Tsalikis. Die Juroren hätten die Bewerbungen nach sechs Kriterien beurteilt, sagte der Juryvorsitzende, Professor Stephan Fischer. Diese seien Innovationsgrad, Marktpotenzial, Branchennutzen, Implementierungsaufwand, Wirtschaftlichkeit und wissenschaftliche Fundierung gewesen.
Das jetzt prämierte Ausbildungsprogramm „Fast Track“ haben die Eckert Schulen zusammen mit dem bayerischen Kultusministerium entwickelt, sagte Andrea Radlbeck, Marketingleiterin von den Eckert Schulen. Im vergangenen Spätsommer startete der erste Jahrgang des neuen Praxisstudiums für Studienaussteiger aus den MINT-Fächern mit 21 Teilnehmern. Was das Modell so besonders macht: Im Studium erbrachte Leistungen sind nicht verloren und werden angerechnet. Das ist einer der Schlüssel für die kurze Ausbildungszeit. In nur zweieinhalb Jahren erwerben die Teilnehmer des bundesweit einzigartigen Programms zwei staatlich anerkannte Berufsabschlüsse, darunter die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker, deren Abschluss gleichwertig ist zu einem „Bachelor of Engineering“.  Im ersten Jahr absolvierten die Teilnehmer eine Ausbildung zum Industrietechnologen und begannen parallel bereits die Weiterbildung zum Techniker.  

Zahlreiche bayerische Unternehmen beteiligen sich bereits als Partnerbetriebe an der „Fast Track“-Initiative. Bereits ab diesem Herbst arbeiten die Programm-Teilnehmer als „Associate Engineers“ in den Betrieben mit. Nach weiteren eineinhalb Jahren absolvieren die Praxis-Studenten ihr Examen als Staatlich geprüfter Techniker. Unternehmen schätzen diesen Abschluss besonders, weil die Verbindung aus Praxis und aktuellem, fachspezifischem Wissen besonders eng ist — und der Brückenschlag zwischen akademischer und beruflicher Bildung gelingt.

Erster Jahrgang schließt Praxisstudium 2019 ab
Der erste Jahrgang wird im Frühjahr 2019 das Praxisstudium abschließen. Die erste Zwischenbilanz begeisterte auch die Juroren bei der „Zukunft Personal“: 19 Teilnehmer hatten noch vor dem Start der Prüfungen einen Arbeitsvertrag bereits unterschrieben oder eine feste Zusage eines Unternehmens zur Übernahme. Der Start des nächsten Jahrgangs ist für das Frühjahr 2018 geplant. Anmeldungen sind noch möglich.

Mit dem innovativen Ansatz setzten sich die Eckert Schulen bei der „Zukunft Personal“ im Finale gegen die große deutsche Online-Jobbörse „StepStone“ und die renommierte Recruiting-Agentur „VONQ“ durch. Der Award zeichnet nach den Worten der Initiatoren „dynamische Unternehmen aus, die als Taktgeber der stetigen Weiterentwicklung bereit sind, neue Lösungswege zu gehen“. Der „HR Innovation Award“ wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal verliehen in insgesamt vier Kategorien: HR Services & Operations, Recruiting & Consulting, Software & Hardware sowie Training & Learning.


Pressekontakt:
Dr. Robert Eckert Schulen AG
Dr.-Robert-Eckert-Str. 3, 93128 Regenstauf
Telefon: +49 (9402) 502-480, Telefax: +49 (9402) 502-6480
E-Mail: andrea.radlbeck@eckert-schulen.de
Web: www.eckert-schulen.de
___________________________________
Die Eckert Schulen sind eines der führenden privaten Unternehmen für berufliche Bildung, Weiterbildung und Rehabilitation in Deutschland. In der 70-jährigen Firmengeschichte haben rund 100.000 Menschen einen erfolgreichen Abschluss und damit bessere berufliche Perspektiven erreicht. Die Eckert Schulen tragen dazu bei, dass möglichst viele eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung erhalten. Das Bildungskonzept „Eckert 360 Grad“ stimmt die unterschiedlichen Lebenskonzepte mit den angestrebten Berufswünschen lückenlos und maßgeschneidert aufeinander ab. Die flexible Kursgestaltung, eine praxisnahe Ausbildung und ein herausragendes technisches Know-how sorgen für eine Erfolgsquote von bis zu 100% und öffnen Türen zu attraktiven Arbeitgebern.


 

16.03.2017 - IBB Institut für berufliche Bildung AG

Initiative Mittelstand zeichnet innovative IT-Lösungen der IBB AG aus
Drei Produkte des Bildungsanbieters erhalten beim INNOVATIONSPREIS-IT das Prädikat BEST OF

Die Jury des INNOVATIONSPREIS-IT 2017 hat gleich drei IT-Lösungen des Instituts für Berufliche Bildung (IBB AG) unter die „BEST OF“ ihrer Kategorie gewählt. Das virtuelle Lernkonzept VIONA®, die Schulungslösung VICTOR sowie das Mitarbeiterentwicklungsprogramm „Leadership Box – X-Faktor“ zählen laut Urteil der Experten zu den innovativsten IT-Produkten für den Mittelstand.

(Buxtehude, 16. März 2017) Unter die BEST OF beim jährlichen INNOVATIONSPREIS-IT schaffen es nur besonders innovative Lösungen, die mittelständische Unternehmen fit für eine erfolgreiche digitale Zukunft machen. Mehr als 5000 Produkte aus 38 Kategorien wurden in den vergangenen Wochen von einer Jury aus Professoren, Wissenschaftlern, Fachjournalisten und IT-Branchenexperten bewertet. Die IBB AG konnte das Expertengremium gleich mit drei ihrer IT-Lösungen überzeugen: Das virtuelle Lernkonzept VIONA und die Schulungslösung VICTOR wurden als „BEST OF“ in der Kategorie „E-Learning“ ausgezeichnet, das Mitarbeiterentwicklungsprogramm „Leadership Box – X-Faktor“ erhielt das Best-of-Prädikat in der Sparte „Human Resources“.
„Diese Auszeichnungen sind für uns eine besondere Ehre. Sie bestätigen uns einmal mehr, dass wir mit unseren digitalen Konzepten am Puls der Zeit sind“, sagt IBB-Vorstandsvorsitzende Bärbel Peters. Als einer der größten privaten Bildungsanbieter Deutschlands lege die IBB AG viel Wert darauf, sich ständig weiterzuentwickeln und die „Weiterbildung 4.0“ mitzugestalten.

Seit mittlerweile zehn Jahren setzt das Institut mit seiner Virtuellen Online Akademie VIONA® auf digitale Bildung. Der Großteil des Unterrichts im Rahmen der Weiterbildungen und Umschulungen findet in virtuellen Räumen statt, wo Dozenten und Lernende live miteinander interagieren. Ergänzt wird das Konzept durch eine separate Lernplattform, auf der unterstützende Materialien bereitgestellt werden. „Mit VIONA® verknüpfen wir die Vorteile der klassischen Präsenzlehre mit der Möglichkeit, orts- und zeitunabhängig zu lernen“, erklärt Bärbel Peters.

Seine Erfahrungen aus einem Jahrzehnt in der Welt der digitalen Bildung exportiert das Unternehmen inzwischen auch: Mit dem Projekt VICTOR stellt das IBB unterschiedlichsten Unternehmen seine Expertise in den Bereichen EDV, Pädagogik, Qualitätsmanagement und Projektmanagement zur Verfügung, um eigene Schulungen im virtuellen Raum zu verwirklichen und erfolgreich zu implementieren.

Das Blended-Learning-Konzept „Leadership Box – X-Faktor“, das beim INNOVATIONSPREIS-IT als „BEST OF Human Resources“ ausgezeichnet wurde, zählt zur Angebotspalette der IBB Business Akademie. Es bietet für jedes Unternehmen ein maßgeschneidertes Paket zur effizienten Mitarbeiterentwicklung, das mobiles, vernetztes und agiles Lernen ermöglicht. Gleichzeitig wird durch Integration der SkillHero Leadership App die Vernetzung der Mitarbeiter untereinander gefördert.

Der INNOVATIONSPREIS-IT wird seit 2004 jährlich von der Initiative Mittelstand vergeben. Mit dem Preis werden innovative Lösungen geehrt, die sich durch einen besonders hohen Nutzen und eine hohe Funktionalität für mittelständische Unternehmen auszeichnen.

Das IBB
 
Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 gegründet und gehört heute mit seinen mehr als 160 Standorten zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.

Das IBB bietet seinen Teilnehmern eine Vielzahl an maßgeschneiderten Schulungslösungen – vom klassischen Präsenzunterricht über Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen bis hin zu Blended-Learning-Konzepten. In der Virtuellen Online Akademie des Instituts treffen sich täglich Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ibb.com.

Ansprechpartner für Journalisten:
 
Maria da Silva
PR-Referentin
Tel.: 04161/5165-750
E-Mail: maria.dasilva@ibb.com