Pressemeldungen der Kursanbieter von FORTBILDUNG24

Pressemeldungen unserer Schulungsanbieter

09.02.2017 - IBB Institut für berufliche Bildung AG

Online-IT-Studium ermöglicht schnellen Einstieg als begehrte Fachkraft
Über 50.000 Spezialisten in Deutschland gesucht – Studium von zu Hause aus möglich

Studieren, ohne umzuziehen: Im Oktober 2017 startet erstmalig ein Informatik-Studium, bei dem jeder seinen Studienort selbst bestimmen kann. Sämtliche Veranstaltungen des neuen Bachelor-Studiengangs „Software Engineering & Information Security“ der Vitruvius Hochschule Leipzig finden live im Internet statt, und jeder nimmt von seinem PC aus teil. Angeboten wird das deutschlandweit einmalige Live-Online-Studium in Zusammenarbeit mit dem Institut für Berufliche Bildung (IBB AG).


(Leipzig, 9. Februar 2017) Familie, Freunde, Sportverein – manchmal gibt es einfach zu viele Argumente, die gegen einen Umzug fürs Studium sprechen. Für solche Situationen bietet die Vitruvius Hochschule Leipzig ab Herbst die ideale Lösung: ein komplettes Bachelor-Studium übers Internet. Alle Veranstaltungen des Live-Online-Studiengangs „B.Sc. Software Engineering & Information Security“ finden im virtuellen Raum statt, so dass man via PC von jedem beliebigen Ort aus teilnehmen kann. Nach sechs Semestern Regelstudienzeit haben die Studierenden einen vollwertigen Abschluss in der Tasche und sind fit für den Arbeitsmarkt, auf dem aktuell mehr als 50.000 IT-Spezialisten gesucht werden – Tendenz steigend.

Alle Veranstaltungen finden live übers Internet statt

„Unser neues Angebot hat nichts mit dem klassischen Fernstudium zu tun, bei dem man sich den Stoff überwiegend allein aneignen muss. In unserem Online-Studium nimmt man live an den Veranstaltungen teil, hat direkten Kontakt zu den Professoren und Kommilitonen – wie bei einem normalen Präsenzstudium“, betont Vitruvius-Rektorin Prof. Ute Masur. Über eine Online-Lernplattform könnten die Studierenden zusätzlich auf Mediathek, Prüfungscenter, Community Place und Organisationshilfen zugreifen. „Wer will, kann außerdem auch in Teilzeit studieren und sich dadurch nebenher weiterhin um Job oder Familie kümmern“, ergänzt Masur. Der virtuelle Campus wird durch die IBB AG bereitgestellt und betreut, die bereits seit zehn Jahren Live-Online-Seminare in der Erwachsenenbildung anbietet.

Der neue IT-Studiengang der Vitruvius Hochschule ist bewusst praxisnah konzipiert. „Das klassische Informatik-Studium holt sehr weit aus und hat oft nur wenig mit dem späteren Berufsalltag zu tun. Bei uns werden hingegen gezielt genau die Inhalte vermittelt, die in der Wirtschaft gefragt sind“,  erklärt Masur. Schon während des Studiums bearbeiten die Studierenden reale Aufgaben aus Unternehmen und Institutionen, sammeln erste Erfahrungen im beruflichen Umfeld und knüpfen wertvolle Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern.

Zwei Studienschwerpunkte stehen zur Auswahl

Ab dem vierten Semester spezialisieren sich die Studenten entweder auf den Bereich Software Engineering oder auf das Thema Information Security. Im Zweig Softwareentwicklung lernen sie, Anwendungen zu entwerfen und zu programmieren und komplette Entwicklungsprojekte zu managen. Auch die Analyse und Aufbereitung von großen Datenmengen wird hier gelehrt. Die Kurse zur Information Security hingegen bereiten die Studierenden darauf vor, die Sicherheit von Netzwerken zu gewährleisten und sensible Daten vor Angriffen zu schützen. Als Spezialisten für die Abwehr von Cyberkriminalität können sie später etwa bei Banken, Versicherungen oder Behörden arbeiten.
Der Studiengang „B. Sc. Software Engineering & Information Security (SEIS)“ startet erstmalig zum Wintersemester 2017/18 (vorbehaltlich der staatlichen Anerkennung). Er ist für Schulabgänger ebenso geeignet wie für Berufserfahrene, die sich neue Chancen eröffnen wollen. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester (180 ECTS-Punkte), in Teilzeit acht Semester bei 180 ECTS-Punkten.
Weitere Informationen zum neuen Studiengang gibt es im Internet unter www.vitruvius-hochschule.de/studieninteressierte/studienangebot/software-engineering-information-security-bsc/.

Die Vitruvius Hochschule Leipzig, Hochschule für angewandte Wissenschaften

Die Vitruvius Hochschule (gegründet als Designhochschule) ist eine vom Wissenschaftsrat erfolgreich konzeptgeprüfte und vom sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst staatlich anerkannte Hochschule in privater Trägerschaft. Die Designhochschule nahm 2013 ihren Studienbetrieb mit drei Bachelor-Studiengängen Modedesign B.A., Kommunikationsdesign B.A. und Gamedesign B.A. zunächst am Standort Schwerin auf.
Seit dem Jahr 2015 bietet die Designhochschule auch am Standort Leipzig alle drei Studiengänge an. Der Sitz der Hochschule wurde von Schwerin nach Leipzig verlegt. Im Zuge der Hochschulentwicklung und der inhaltlichen Aufweitung des Studienangebots vollzog sich im Januar 2017 die Umbenennung der Designhochschule in Vitruvius Hochschule Leipzig.  Die Vitruvius Hochschule steht für Qualität in der Lehre, individuelle Betreuung und Förderung, trans- und interdisziplinäre Bestrebungen sowie für vielseitige Möglichkeiten zur Mitgestaltung durch die Studierendenschaft. 
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vitruvius-hochschule.de.
 
Das IBB
 
Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 gegründet und gehört heute mit seinen mehr als 160 Standorten zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.
Das IBB bietet seinen Teilnehmern eine Vielzahl an maßgeschneiderten Schulungslösungen – vom klassischen Präsenzunterricht über Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen bis hin zu Blended-Learning-Konzepten. In der Virtuellen Online Akademie des Instituts treffen sich täglich Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ibb.com.

Ansprechpartner für Journalisten:
 
Maria Weding
Marketing und Projektmanagement | Vitruvius Hochschule Leipzig
E-Mail: maria.weding@vitruvius-hochschule.de
 
Maria da Silva
PR-Referentin IBB
Tel.: 04161/5165-750
E-Mail: maria.dasilva@ibb.com

 

07.02.2017 - IBB Institut für berufliche Bildung AG

DEUTSCHLAND TEST „Besser Lernen“: IBB erneut unter den Besten
Aktuelle Kundenbefragung bestätigt hohe Zufriedenheit
 
(Buxtehude, 7.2.2017) Immer vorne mit dabei: Zum zweiten Mal hintereinander hat das Institut für Berufliche Bildung (IBB) das Siegel „TOP Institut für berufliche Bildung“ von FOCUS Money erhalten. Wie bereits im Vorjahr hatte eine Kundenbefragung des DEUTSCHLAND TESTS besonders gute Ergebnisse bei der Bewertung des privaten Weiterbildungsanbieters ergeben, der über mehr als 160 Standorte in ganz Deutschland verfügt.
 
Im Vergleich zur Vorjahresuntersuchung hatte das Beratungs- und Analysehaus ServiceValue im Auftrag von DEUTSCHLAND TEST diesmal deutlich mehr Kunden befragt: Mehr als 15.500 Teilnehmer-Erfahrungen zu den jeweiligen Bildungsanbietern sind in das Ergebnis eingeflossen. Die 92 untersuchten Unternehmen wurden dabei in acht Kategorien aufgeteilt. In der Kategorie „Institute für Berufliche Bildung“ landete das IBB erneut unter den Top-Drei und erreichte damit das beste Ergebnis aller Anbieter von geförderter Weiterbildung. Die detaillierten Testergebnisse wurden in der Ausgabe 05/17 des FOCUS veröffentlicht.
 
„Das erneute gute Abschneiden beim DEUTSCHLAND TEST bestätigt unsere Philosophie, die den Kunden und seine Zufriedenheit in den Mittelpunkt unserer Arbeit stellt“, freut sich Bärbel Peters, Vorstandsvorsitzende des IBB. Neben dem gemeinsamen Ziel des effektiven Wissenserwerbs sei vor allem die umfassende Beratung, Betreuung und persönliche Unterstützung der Teilnehmer ein wichtiger Baustein für ihre erfolgreiche berufliche Qualifizierung. „Auch unsere eigenen Teilnehmerbefragungen zeigen seit Jahren, dass dieser Einsatz von ihnen honoriert wird“, so Peters weiter.

Das IBB
 
Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 gegründet und gehört heute mit seinen mehr als 160 Standorten zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erster überregionaler Bildungsträger in Deutschland nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.
Das IBB bietet seinen Teilnehmern eine Vielzahl an maßgeschneiderten Schulungslösungen – vom klassischen Präsenzunterricht über Live-Unterricht in virtuellen Klassenräumen bis hin zu Blended-Learning-Konzepten. In der Virtuellen Online Akademie des Instituts treffen sich täglich Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten. Das IBB ist damit einer der größten deutschen Anbieter virtueller Lernszenarien in der beruflichen Bildung.

Der VermittlungsCampus des Unternehmens bietet darüber hinaus eine Vielzahl von Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, die Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte berufstätige Menschen sowie Arbeitssuchende nutzen können, um ihr berufliches Profil optimal zu ergänzen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ibb.com.


 

10.11.2016 - Pressemitteilung IST-Studieninstitut GmbH

IST, DEL und DEL2 fördern mit neuer Kooperation die Bildung von Profisportlern

Wenn Tiger und Pinguine einen Bachelor machen

Düsseldorf, 10. November 2016. Die IST-Hochschule für Management und die Deutsche Eishockey Liga (DEL) kooperieren künftig bei Aus- und Weiterbildungen. Damit bündeln sie ihre Kompetenzen in den Bereichen Sport, Bildung und Management.

Eishockey zählt zu den härtesten Sportarten überhaupt. Selbst voll durchtrainierte Profis von den Krefeld Pinguinen, den Straubing Tigers oder einem der anderen 26 Vereine der ersten und zweiten Liga können ihrem Beruf nur über wenige Jahre auf höchstem Niveau nachgehen. Das heißt: Ebenso wie die meisten Berufssportler, die von ihrem Einkommen nicht bis zur Rente leben können, müssen sich auch Eishockeyprofis frühzeitig auf ihren Berufseinstieg im Anschluss an ihre Profi-Karriere einstellen. Um die Spieler dabei zu unterstützen, sind die DEL und auch die DEL2 jetzt mit dem IST-Studieninstitut und der IST-Hochschule für Management eine Bildungskooperation eingegangen.

Profisportler auf die zweite Karriere vorbereiten

„Als offizieller Bildungspartner der DEL und der DEL2 bieten wir allen Mitarbeitern der ersten und zweiten Liga sowie allen Spielern und Mitarbeitern der dort spielenden Clubs unsere Weiterbildungen zu Sonderkonditionen an. Aufgrund unserer modernen Lehrmethoden können sich besonders auch die Profisportler schon während ihrer aktiven Karriere auf das Berufsleben danach vorbereiten, ohne täglich einen Hörsaal aufzusuchen“, erläutert Benjamin Willems von der IST-Hochschule die Bildungskooperation.

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke: „Das Thema Bildung ist gerade bei unseren Profisportlern immens wichtig, damit schon während der Profi-Karriere Vorsorge für die Zeit nach dem Sport getroffen werden kann. Umso mehr freuen wir uns, mit dem IST einen echten Branchenexperten als Partner gewonnen zu haben.“

Unterstützung in Bildungs- und Personalfragen

Zusätzlich wird das IST die Ligen und Vereine auch in Bildungs- und Personalfragen beraten. Dazu zählen auch Fachvorträge von Bildungsexperten, die besonders junge Nachwuchsspieler und -Mitarbeiter auf das spätere Berufsleben vorbereiten sollen.

Der erste Bachelor-Student, der von der neuen Kooperation profitiert, hat bereits sein duales Studium an der IST-Hochschule aufgenommen: Robert Kollar studiert Sportbusiness Management und arbeitet in der Geschäftsstelle der DEL. Zu seinen Studienkollegen zählen bereits jetzt mehrere DEL-Profis und Mitarbeiter von DEL-Clubs, die am IST studieren. Tendenz: steigend.

Weitere Information zu den Bildungsangeboten: www.ist.de | www.ist-hochschule.de.

 

28.10.2016 - Pressemitteilung IST-Studieninstitut GmbH

IST-Studieninstitut und Fortuna Düsseldorf lassen die Fan-Herzen höher schlagen

Mit Fantasie und Fortune zur Fortuna

Düsseldorf, 27. Oktober 2016 – Drei Ecken, ein Elfer – das war einmal. Im November heißt es: drei Chancen, einzigartige Fußballmomente. Das IST-Studieninstitut vergibt gemeinsam mit Fortuna ein Schnupperpraktikum beim Traditionsverein aus Düsseldorf. Der Gewinner des Praktikums bekommt zusätzlich eine Weiterbildung zum Fußballmanager am IST geschenkt. Außerdem verlost das IST 20 Karten für einen Blick hinter die Kulissen des Zweitligisten inklusive Besuch des Spiels der Fortuna gegen Hannover 96.

Wie funktioniert der Verein? Und wie funktioniert das Marketing bei Fortuna? Der Gewinner des Schnupperpraktikums darf sich auf spannende Einblicke in die Arbeit des Profivereins freuen. Vom 21. bis 25. November lernt der oder die Glückliche die Marketingabteilung von Fortuna kennen. Weitere Praktikumsstationen sind die Bereiche Ticketing, Presse, Merchandising und Vermarktung. Der Teilnehmer, der bis zum 13. November die kreativste Bewerbung an fortuna@ist.de schickt, gewinnt – und zwar nicht nur das Praktikum. Zusätzlich erhält der Sieger die 16-monatige Weiterbildung zum Fußballmanager. Dieses Fernstudium am IST-Studieninstitut im Wert von über 3.000 Euro ist der perfekte Einstieg ins Fußballmanagement.

In einer weiteren Aktion, unterstützt durch die Sportstadt Düsseldorf, erfüllt sich für 20 Kandidaten am 25. November ein Fan-Traum: Das IST verlost Karten für einen Tag bei F95. Nach einer exklusiven Stadionführung auf den Spuren der Fortuna-Profis diskutieren Carsten Franck (Direktor Marketing Fortuna Düsseldorf), Ole Haas (Marketing & Sales Infront Germany) und Martin Ammermann (Sportstadt Düsseldorf, Geschäftsführer DCSE) mit den Teilnehmern, wie man in die Sportbranche einsteigen kann und welche Jobperspektiven sich bieten. Ole Haas hat selbst vor fünf Jahren ein vom IST vergebenes Schnupperpraktikum und die Weiterbildung Fußballmanagement absolviert – heute arbeitet er für den Fortuna-Vermarkter Infront in seinem Traumjob. Höhepunkt des Tages ist dann das Heimspiel von Fortuna gegen Hannover 96 live in der Esprit Arena. Wer dabei sein möchte, kann sich bis 13. November auf www.ist.de/aktion/623 anmelden. Und mit etwas Fortune geht es dann exklusiv zur Fortuna.

Auf einen Klick:
Bewerbung Schnupperpraktikum an: fortuna@ist.de
Verlosung Fortuna-Tag: www.ist.de/aktion/623
Alles zur Weiterbildung Fußballmanagement: www.ist.de/fussballmanagement

Rückfragen der Redaktion bitte an:
IST-Studieninstitut
Daniel Duhr Tel. 0211/8 66 68-49 01
E-Mail: DDuhr@ist.de