Kurse und Schulungen in der ambulanten Pflege

Kurse und Weiterbildungen für die ambulante Pflege

31 Angebote (ca. 279 Orte/Termine) vorhanden.
Personenorientierte Haushaltsbegleitung

Personenorientierte Haushaltsbegleitung

Malteser Hilfsdienst e.V.sale_descr
Kursbewertung

934,20umsatzsteuerfrei

26.02.2018 - 04.06.2018
35398 Gießen

Koordinator/-in betreutes Wohnen

In den letzten Jahren hat sich das Betreute Wohnen zu einer bedeutenden Wohnform im Alter entwickelt. Es ist ein sehr differenziertes Angebot entstanden, das insbesondere im Hinblick auf das Beratungs- und Serviceangebot unterschiedliche Standards aufweist.

Bildungszentrum Wohlfahrtswerk für Baden-Württembergsale_descr
Kursbewertung

1.275,00Bruttopreis

23.03.2018 - 28.07.2018
70176 Stuttgart

Besonderheiten und Entwicklung der Tagespflege

Besonderheiten und Entwicklung der Tagespflege (Führung)

Arbeiter-Samariter-Bundsale_descr
Kursbewertung

140,00Bruttopreis

27.03.2018
04289 Leipzig

Multiresistente Erreger (MRE) in der ambulanten Pflege hygienische Maßnahmen als Prophylaxe

In den Medien und in vielen Fachartikeln von Medizin- und Pflegezeitschriften wird oft über multiresistente Keime in Kliniken oder stationären Einrichtungen gesprochen. Wie aber sieht es aus, wenn ein MRE in der häuslichen Betreuung auftritt? Denn auch

THB Grund-Schule GmbHsale_descr
Kursbewertung

112,00Bruttopreis

06.04.2018
22085 Hamburg

Hygiene in der außerklinischen Intensivpflege

In den Medien und in vielen Fachartikeln von Medizin- und Pflegezeitschriften wird oft über multiresistente Keime in Kliniken oder stationären Einrichtungen gesprochen. Wie aber sieht es aus, wenn ein MRE in der häuslichen Betreuung auftritt? Denn auch

THB Grund-Schule GmbHsale_descr
Kursbewertung

112,00Bruttopreis

06.04.2018
22085 Hamburg

Tagespflege 2018

Was hat sich geändert? Wie muss die Tagespflege zukünftig aufgestellt sein?

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

10.04.2018
40880 Düsseldorf/R...

Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung/DIGAB.

Anerkannte Zusatzqualifikation (Basiskurs) für Pflegefachkräfte mit DIGAB-Abschlusszertifikat.

TÜV Rheinland Akademie GmbHsale_descr
Kursbewertung

700,00umsatzsteuerfrei

11.04.2018 - 23.05.2018
09117 Chemnitz

Dysphagie in der außerklinischen Intensiv- und Beatmungspflege

Schluckprobleme können vielfältige Ursachen haben: Bei vielen neurologischen Krankheitsbildern können Verletzungen oder Funktionsstörungen in verschiedenen Regionen des Gehirns zu unterschiedlich starken Beeinträchtigungen und Störungen der oralen Nahrungsaufnahme

THB Grund-Schule GmbHsale_descr
Kursbewertung

112,00Bruttopreis

11.04.2018
22085 Hamburg

Ambulante WGs & Tagespflege für stat. Anbieter gründen

Portfolioerweiterung für stationäre Einrichtung!

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

11.04.2018
40880 Düsseldorf/R...

Dienst- und Einsatzplanung in der ambulanten Pflege

Zufriedene Mitarbeiter und Patienten / Rahmenbedingungen und Zukunftsideen!

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

12.04.2018
40880 Düsseldorf/R...

Dienstplanung ist Chefsache Einsatzplanung in der Pflege

Bedarfsgerechte, wirtschaftliche und mitarbeiterorientierte Dienstplanung

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

12.04.2018
40880 Düsseldorf/R...

Ambulantisierung nach dem PSG II und III und digitale Quartiersvernetzung

Die Pflegestärkungsgesetze und neue Landesheimgesetze veranlassen viele Einrichtungsträger zur Überlegung, Quartierskonzepte umzusetzen, die Tagespflegeeinrichtungen mit neuen Konzepten und Kalkulationen wirtschaftlicher zu gestalten und

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

18.04.2018
30559 Hannover

Das Betreuungskonzept in der Tagespflege

Planen – umsetzen – optimieren

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

18.04.2018
30559 Hannover

Vergütungsverhandlung in der Außerklinischen Intensivpflege

Erfolgreich auf die Verhandlungen vorbereiten!

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

19.04.2018
30559 Hannover

Ambulant betreute Wohngemeinschaften

Erfolgsfaktoren für Initiatoren und Begleitern von Wohngemeinschaften

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

27.04.2018
12529 Schönefeld b...

Leitung des Pflegedienstes einer ambulanten und stationären Senioren-/Pflegediensteinrichtung - (Hessen) gem. § 71 SGB XI Abs. 1 u. 2

Leiter / Leiterin des Pflegedienstes Bitte beachten in Hessen!!! Unsere Weiterbildungen Management sozialer Einrichtungen, Leitung des Pflegedienstes führen wir in Hessen nach den bundesrechtlichens Regelungen (Heimpersonalverordnung und §

BAK - Die Bildungsakademie Dortmund GmbHsale_descr
Kursbewertung

3.880,00umsatzsteuerfrei

30.04.2018 - 11.11.2019
34131 Kassel

Basisqualifikation „Pflegefachkraft für außerklinische Beatmung“ (DIGAB)

Erlernen von Fähigkeiten und Kenntnissen im Bereich der ambulanten Intensiv- und Beatmungspflege

THB Grund-Schule GmbHsale_descr
Kursbewertung

550,00Bruttopreis

07.05.2018 - 24.08.2018
22085 Hamburg

Rechtsupdate 2018 ambulant – Das neue SGB XI, SGB V und SGB XII

Die größte Pflegereform seit Bestehen der Pflegeversicherung befördert die ambulante Pflege massiv. Experten sprechen von einem „gigantischen Sprung“ bei den Sachleistungsansprüchen. Nach Berechnungen des Bundesgesundheitsministerium

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

17.05.2018
20539 Hamburg

Notfallmanagement in der ambulanten Intensivpflege mit Schwerpunkt Beatmung

Pflegekräfte in der ambulanten Intensivpflege müssen jederzeit darauf vorbereitet sein, dass bei der Betreuung einer ihnen anvertrauten Person ein Notfall eintreten kann. Doch was bedeutet es "vorbereitet zu sein"? In diesem Seminar werden die Teilnehmenden

THB Grund-Schule GmbHsale_descr
Kursbewertung

112,00Bruttopreis

22.05.2018
22085 Hamburg

Zentrale Einsatzplanung im Pflegebereich

Das sind die Vorteile einer eigenen Stabsstelle und so gelingt Ihnen die Umsetzung

Vincentz Akademiesale_descr
Kursbewertung

343,91Bruttopreis

25.05.2018
93051 Regensburg

ambulante Pflege

Fortbildung ambulante Pflege

Immer mehr Pflegebedürftige werden außerhalb von teil- oder vollstationären Einrichtungen gepflegt, sie bevorzugen die häusliche Umgebung und das familiäre Umfeld. Versorgt werden sie von Angehörigen oder professionellen Pflegekräften.
 

Weiterbildungen für die ambulante Pflege

Vor allem für pflegende Angehörige oder Bekannte stellt die Versorgung der zu pflegenden Person eine große Herausforderung dar, denn ohne pflegerische Ausbildung fehlen oftmals Know-how und Praxis. Großer pflegerischer Zeitaufwand und körperliche Beanspruchung können die Pflege eines Angehörigen zur Last werden lassen.

Weiterbildungen im Pflegebereich und spezielle Schulungsangebote für die häusliche Pflege helfen dabei, den Alltag als pflegende Person zu meistern. Außerdem kann man sich in Seminaren zur aktuellen Gesetzeslage, zu Leistungen der Krankenkassen und zu ambulanten Pflegediensten informieren.


Ambulante Pflegedienste als Unterstützung

Kann die Betreuung einer pflegebedürftigen Person nicht vollständig vom Angehörigen erfolgen, können ambulante Pflegedienste die Versorgung übernehmen oder unterstützen. Ihr Einsatz wird von der Pflegekasse als sogenannte Sachleistung gestaffelt nach Pflegestufen übernommen.
 

Die Pflegestufen

Je nach Hilfebedarf werden Pflegebedürftige einer Pflegestufe zugeordnet. Es wird zwischen drei Pflegestufen unterschieden. Bei einem außergewöhnlichen hohen Pflegeaufwand der Pflegestufe III kann ein sogenannter Härtefall vorliegen.

Erfüllt eine Person nicht die Voraussetzungen der Pflegestufe I, benötigt jedoch dennoch Hilfe im Bereich der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung, kann ein bestimmter Betreuungsbetrag pro Monat beantragt werden. Man spricht in diesem Fall von der "Pflegestufe 0".
 

Die Pflegestufen im Einzelnen:

Pflegestufe I:

Bei der Pflegestufe I ist bei der Körperpflege, Ernährung oder Mobilität sowie bei der hauswirtschaftlichen Versorgung Hilfe nötig. Der durchschnittliche Zeitaufwand muss im Tagesdurchschnitt mindestens 90 Minuten betragen, wobei mindestens 45 Minuten davon auf die Grundpflege entfallen müssen.

Pflegestufe II:

Der Pflegebedürftige benötigt mindestens dreimal täglich Hilfe bei der Grundpflege (Körperpflege, Ernährung oder Mobilität) sowie mehrfach wöchentlich Unterstützung bei der hauswirtschaftlichen Versorgung. Im Tagesdurchschnitt beträgt der Zeitaufwand drei Stunden, wovon zwei Stunden auf die Grundpflege entfallen.
 

Pflegestufe III: 

Schwerstpflegebedürftigkeit liegt vor, wenn der Hilfebedarf jederzeit gegeben ist und sowohl tagsüber wie auch nachts anfällt. Der tägliche Zeitaufwand muss im Tagesdurchschnitt mindestens fünf Stunden betragen, wobei vier Stunden davon auf die Grundpflege entfallen müssen. Ist zusätzlich die Härtefallvoraussetzung erfüllt, liegt ein außergewöhnlich intensiver Pflegeaufwand vor. In diesem Fall erhält der Betroffene höhere Sachleistungen.
 

Nützliches Wissen für die ambulante Pflege

Wer einen Angehörigen pflegt oder die Versorgung einer pflegebedürftigen Person übernehmen möchte, benötigt mehr als guten Willen. Gerade die Anfangsphase einer Pflege kann sehr anstrengend und belastend sein – sowohl in körperlicher als auch in bürokratischer Hinsicht. Es ist daher nützlich, sich bereits vor der Pflege mit wichtigen Rechtsgrundlagen und Finanzierungsmethoden auseinanderzusetzen: Welche Leistungen übernimmt die Pflegekasse? Wo finde ich einen guten ambulanten Pflegedienst? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich mal eine Pause von der Pflege benötige? Neben der Information zu rechtlichen Vorgaben und Bestimmungen sollten sich pflegende Angehörige außerdem nützliche Handgriffe aneignen und die Pflegepraxis ganz praktisch üben.

Pflege-Weiterbildungen, die Sie speziell auf die häusliche Pflege vorbereiten, finden Sie in der Weiterbildungsdatenbank von Fortbildung24.


Unter Seminare, Ausbildung oder Weiterbildung vergleichen in Ambulante Pflege Weiterbildung finden Sie 31 Kurse mit 279 unterschiedlichen Terminen in den Städten und weitere Städte in Ihrer Nähe